„Irgendwo zwischen Schwarz und Weiss, begegnen wir der Farbigkeit des Lebens.“

Silvia Hartmann
Silvia Hartmann – Mal- und Kunsttherapeutin

Mutter von einer erwachsenen Tochter und einem erwachsenen Sohn.

Gestalten und Malen prägte schon in früher Kindheit mein Leben. Als Erwachsene, entdeckte ich die Kreativität als Potential zur Überwindung meiner Introvertiertheit und zur Entwicklung meiner Kommunikationsfähigkeit. Ich lernte mit Worten umzugehen und mich auszudrücken. Jeder gestalterische Akt ist ein Dialog zwischen mir und dem Objekt. Ein Zwiegespräch mit unterschiedlichen Empfindungen und Gefühlen. Malen heisst wahrnehmen, beobachten, hinschauen, loslassen, mutig sein, Neues wagen. Das Malen bietet mir eine unerschöpfliche Quelle der Kreativität und Inspiration. Im Laufe der Zeit prägten Arbeiten auf kleinem Format meine Erfahrungen von Weite und Freiheit.  Die anfänglich grossen, wilden Formate wurden abgelöst durch kleinformatige Kritzeleien und Mandalas. Diese begleiteten mich auch durch Krisen und Wendepunkte in meinem Leben. Sie gaben mir Halt. Ich versank im hier und Jetzt, konnte wieder Kraft und Energie tanken. 

Mittlerweile arbeite ich an kleinen und grossen Objekten und weiss diese Erfahrungen und Techniken miteinander zu verbinden.

Erfahrungsbereiche

Therapeutische Arbeit mit Erwachsenen und Kindern, Einzeln und in Gruppen.

Arbeiten mit Menschen mit Angst- und Zwangsstörungen.

Bericht im Newsletter der SGZ Schweizerische Gesellschaft für Zwangsstörungen über die Wirkung der Kunsttherapie (link)

Eigener Vortrag „Kunst als Türöffner“ im Rahmen einer Weiterbildung  im PDAG Baden AG, Psychiatrische Dienste Aargau

 

Kursleiterin VHS Bremgarten und Spreitenbach

Kursleiterin Kreativwerkstatt Lenzburg

Arbeiten mit dementen Menschen in Institution

Führungsaufgaben in einem Detailhandelsunternehmen

Ausbildung

4 Jährige Ausbildung – Mal und Kunsttherapeutin mit Diplomabschluss